Witze für Erwachsene       J

Auf dieser Seite möchte ich in Zukunft die vielen guten Witze festhalten, die ich leider nicht weiter erzählen kann, denn solche Witze erzählt eine Dame nicht...
Ich werde diese Seite nach und nach ergänzen. Für Beiträge per email bin ich immer dankbar.

Bitte spätestens jetzt wegsurfen, falls Sie eine Dame sind!

 

Handcreme
Ein Mann kommt in eine Apotheke und während er anstehen muss, reibt er sich die Hände. Der Apotheker sieht dies, und fragt als der Mann an der Reihe ist: "Na, Sie brauchen wohl eine Handcreme?"
"Oh, nein, ganz und gar nicht! Ich hätte gerne Viagra, und zwar eine doppelte Portion, ich erwarte heute abend zwei Damen zu Besuch."
Der Apotheker verkauft das gewünschte und wundert sich daher, den Mann gleich am nächsten Morgen schon wieder Hände reibend in der Schlange zu sehen. "Na, Sie wollen wohl wieder Viagra?"
"Nein, ich brauche eine Handcreme, die beiden Damen haben mich versetzt!"

Mädchen vom Land
Was ist der Unterschied zwischen einem Mädchen aus der Stadt und einem Mädchen vom Land?
Das Mädchen aus der Stadt hat ein Piercing im Intimbereich, das Mädchen vom Land eine Zecke.

Hanniball
Der Stier Hanniball und die Kuh Elsa stehen auf einer Weide. Sie sind leider durch einen Stacheldraht getrennt. Da sagt die Elsa: "Ach Hannibällchen, wie schön wäre es, wenn wir uns jetzt lieben könnten!" Gesagt, getan. Hanniball nimmt Anlauf und springt äusserst knapp über den Stacheldraht. Drüben angekommen schaut Elsa Hanniball tief und verliebt in die Augen und sagt: "Mein Hannibällchen, endlich bist Du mein." Darauf Hanniball: "Jetzt nur noch Hanni - die Bällchen hängen im Draht..."

Geiz
Ein besonders geiziger Mann holt zusammen mit seiner Frau Viagra aus der Apotheke. "Waaas, 20 Mark pro Pille?" schimpft er. "Aber Liebling", meint sie, "80 Mark im Jahr, das ist doch nicht zu viel!"

Die Zauberkröte
Ein junges Paar hat geheiratet. Beide passen optimal zusammen, sind völlig glücklich miteinander, nur sie hat ein Problem: "Er" ist so groß, dass es ihr schon Schmerzen bereitet. Da ihr Bräutigam sie wirklich liebt, ist er durchaus bereit, etwas dagegen zu unternehmen, doch kein Arzt, auch kein Spezialist weiß da Rat. Doch eines Tages rät ihm eine alte Kräuterhexe: "Geh bei Vollmond tief in den den Wald, über eine Lichtung, den Bach entlang, bis zu einem kleinen See. Dort sitzt eine Kröte. Wenn du dieser Kröte einen Heiratsantrag machst, wird sie dir helfen!" Also begibt sich der Mann beim nächsten Vollmond tief in den den Wald, über eine Lichtung, den Bach entlang, bis zu dem kleinen See. Und tatsächlich: Dort sitzt eine Kröte. Er spricht sie an und fragt: "Willst du mich heiraten?" Die Kröte guckt angewidert und quakt: "Nein!" Doch der Mann verspürt ein seltsames Kribbeln und eilt nach Hause. Ein Zentimetermaß bringt es an den Tag: Statt 50cm sind es nur noch 40cm!
Leider ist seine Frau damit noch nicht zufrieden. Sie schickt ihn noch einmal in den Wald, und die Liebe ist groß genug, dass er ihr den Gefallen tut. So begibt er sich auch beim nächsten Vollmond wieder tief in den den Wald, über die Lichtung, den Bach entlang, bis zu dem kleinen See. Dort sitzt wieder die Kröte. Er spricht sie wieder an und fragt: "Willst du mich heiraten?" Die Kröte quakt entrüstet: "Nein!" Auch diesmal verspürt der Mann das Kribbeln und eilt nach Hause. 30cm!
Einige Nächte vergehen, doch seine Frau ist immer noch nicht zufrieden. Immer wieder bittet sie ihn, doch noch ein letztes mal in den Wald zu gehen. Schließlich gibt er nach. Auch beim nächsten Vollmond geht er wieder tief in den den Wald, über die Lichtung, den Bach entlang, bis zu dem kleinen See. Dort sitzt wieder die Kröte. Er spricht sie wieder an und fragt: "Willst du mich heiraten?" Sichtlich erbost quakt die Kröte: "Ich hab es dir doch gesagt! Nein, nein und nochmals nein!"

Fünfzig
Ein Mann kommt mit einem Rezept in eine Apotheke. Der Apotheker sieht das Geburtsdatum auf dem Rezept und ruft erstaunt aus: "Was, in zwei Tagen werden Sie schon fünfzig! Ich hätte Sie glatt für vierzig gehalten." Voller Stolz, aber auch etwas in Zweifel, verläßt der Mann die Apotheke und spricht ein junges Mädchen an: "Entschuldigung, ich will Sie nicht belästigen, aber wie alt würden Sie mich schätzen?" Sie schaut ihn an und antwortet: "42 bis 45 etwa?" - "Danke", sagt er erfreut und geht weiter.
Zur Sicherheit fragt er noch eine alte Frau: "Verzeihen Sie, darf ich Sie etwas fragen?" - "Aber gerne." - "Für wie alt halten Sie mich?" - "Junger Mann, meine Augen sind nicht mehr so gut, aber wenn Sie mit mir hinter diese Hecke kommen und ich Sie mal unten anfasen darf, dann werde ich es Ihnen sagen."
Seine Neugier ist größer als seine Scham, und er geht mit ihr hinter die Hecke. Sie tastet ihn gründlich ab und sagt schließlich: "In zwei Tagen werden Sie 50!"
"Waaas, das können Sie fühlen?!!!" - "Nein, natürlich nicht, aber in der Apotheke stand ich hinter Ihnen!"

Stöhnen
Ein nicht ganz unerfahrener Mann hat ein sehr anständiges Mädchen geheiratet und dabei "die Katze im Sack gekauft". In der Hochzeitsnacht muss er feststellen, dass seine junge Frau alles stumm und regungslos über sich ergehen lässt. Auch in den nächsten Tagen und Wochen ergibt sich kaum eine Änderung. Schließlich spricht er in einer ruhigen Stunde mit ihr: "Liebling, ich habe ein Problem damit, wenn du dich im Bett so still verhältst, könntest du nicht mal dabei stöhnen?" - "Aber Schatz, selbstverständlich, das tu ich doch gerne, wenn es dir gefällt. Du musst es nur sagen, ich würde alles für dich tun!" Als er das nächste Mal versucht, sie zu verführen, fragt sie schon bei den ersten Streicheleinheiten: "Soll ich - jetzt?" - "Aber nein, das ist noch zu früh, später, wenn wir so weit sind...". Wenig später dringt er in sie ein und sie fragt zögerlich "Soll ich - jetzt?" - "Nein, nein, ich sag dir Bescheid, wenn es so weit ist." Allmählich kommt er in Fahrt und flüstert "Jetzt!" Und schon stöhnt sie: "Määnsch, war daaas wieder voll heute beim Aldi!"

Schlüssel
Drei Frauen sterben und kommen zum Himmelstor, wo sie vom Heiligen Petrus in Empfang genommen werden. "Hast du es auf Erden vermieden, Sex zu haben?", fragt er die erste Frau. "Ich habe einhundertprozentig meine Finger davon gelassen", antwortet sie. "Sehr gut", sagt der Heilige Petrus. "Hier ist ein goldener Schlüssel, der dir die Türen zum Paradies öffnen wird." Dann wendet er sich der zweiten Frau zu und fragt: " Und was ist mit dir?" "Nun ja," antwortet sie, "in etwa Halbe Halbe." "Okay," sagt Petrus. "Nimm diesen silbernen Schlüssel, er wird dir die Türen zur Hölle öffnen." Dann fragt er die dritte Frau: "Und wie steht's mit dir?" "Mit mir?", antwortet sie, "ich habe so ungefähr alles gemacht, was du dir vorstellen kannst und noch etliches, was weit über deine Vorstellung hinausgeht!" "Sehr gut!" sagt Petrus. "Hier hast du den Schlüssel zu meinem Zimmer, ich komme gleich nach."

Flitterwochen
Bobby und Mary verbringen ihre Flitterwochen in einem romantischen Dorf am Meer. Mary macht neckisch den Vorschlag, sie sollten es doch immer dann miteinander treiben, wenn der alte Nachtwächter zur vollen Stunde mit seiner Handglocke läutend durchs Dorf zieht. Bobby lächelt bei dem bloßen Gedanken daran ganz verzückt. Nachdem aber die Glocke viermal ertönt ist, entschuldigt er sich und "muß nur mal eben schnell Zigaretten holen". Mit letzter Kraft treibt er den Nachtwächter auf: "Hören Sie, alter Mann", keucht er, "tun Sie mir einen Gefallen und läuten Sie Ihre Glocke für den Rest der Nacht nur noch alle zwei Stunden. Hier, Sie sollen's auch nicht umsonst tun." - und drückt ihm ein paar Scheine in die Hand. "Ich würde Ihnen ja gern den Gefallen tun", lächelt der Alte, "aber ich kann nicht. Vorhin war eine wunderschöne junge Dame da, und die hat mich davon überzeugt, die Glocke alle halbe Stunde zu läuten!"

eMail
Sam Zapper aus Illinois verläßt seine schneebedeckte Heimat, um in Florida Ferien zu machen. Seine Frau, die geschäftlich unterwegs ist, will ihn am nächsten Tag in Florida treffen. Als er im Hotel in Miami Beach ankommt, schickt Sam noch schnell eine eMail an seine Frau. Dummerweise vergißt er einen Buchstaben in der eMail-Adresse, und seine eMail landet im elektronischen Briefkasten einer trauernden Pfarrersfrau, deren Ehemann am Tag zuvor gestorben war. Als die Witwe ihre eMail liest, läßt sie einen markerschütternden Schrei los und bricht tot zusammen. Durch den Schrei werden die anderen Familienmitglieder alarmiert, kommen in den Raum und sehen die eMail auf dem Bildschirm flackern: Liebe Frau, habe gerade eingecheckt. Alles für deine Ankunft morgen vorbereitet. Sei geküßt, dein dich liebender Ehemann. PS: Verdammt heiß hier unten.

Ein echter Cowboy?
Ein alter Cowboy wie er im Buche steht - in Cowboyhemd, Cowboyhut, Jeans, Stiefel, Sporen, geht in eine Bar und bestellt sich einen Drink. Während er seinen Whiskey schlürft, setzt sich eine junge Frau neben ihn und bestellt ebenfalls einen Whiskey. Sie mustert ihn und fragt ihn schließlich: "Sind Sie ein echter Cowboy?" Er: "Nun ja, ich habe mein Leben lang auf einer Farm gelebt, Kühe gezüchtet, Pferde gezähmt, Zäune geflickt. Ich glaub schon, daß ich einer bin." Nach einiger Weile fragt er, was sie ist. Sie: "Ich bin Lesbierin. Ich verbringe den ganzen Tag damit, an Frauen zu denken. Wenn ich morgens aufstehe, denke ich sofort an Frauen. Wenn ich esse, dusche, Fernseh gucke - ständig denke ich an Frauen." Nach einiger Zeit geht sie und der Cowboy bestellt noch einen Drink. Diesmal setzt sich ein Pärchen neben ihn und mustert ihn: "Sind sie wirklich ein echter Cowboy?" "Ich dachte immer, ich wäre einer", seufzt er, "aber gerade habe ich festgestellt, daß ich Lesbierin bin."

Das erste Mal
In ihrer Hochzeitnacht wendet sich Tessa, die Braut, etwas besorgt an ihren frisch angetrauten Ehemann. "Du, Tom, versprich mir, daß du vorsichtig sein wirst. Ich möchte, daß du weißt, daß es das erste Mal ist." "Was?", erwidert Tom erschrocken, das erste Mal? Aber du warst doch schon dreimal verheiratet!" "Stimmt, schon", sagt Tessa, "aber mein erster Mann war Alkoholiker, der zweite schwul, und der dritte hat in der Werbebranche gearbeitet." "Bei den ersten beiden verstehe ich das", erwidert Charles, aber warum hast du nie mit deinem dritten Ehemann geschlafen? "Nun, ja", seufzt Tessa, "er hat halt immer auf dem Bett gesessen und davon geschwärmt, wie schön es sein würde."

Reiseapotheke
Zwei Freunde wollen auf eine Kreuzfahrt gehen. Fuer Klaus ist es das erste Mal. Der Alex hat schon ein wenig Erfahrung und gibt diese weiter: "Also pass auf, auf so einer Kreuzfahrt geht es hoch her. Nimm dir unbedingt ausreichend Kondome mit. Und natuerlich etwas gegen Seekrankheit."
Klaus geht in die Apotheke, kauft eine Packung Kondome und ein Mittel gegen Uebelkeit. Am naechsten Tag sehen sich die beiden wieder. Alex sieht sich die beiden Schachteln an. Sein Kommentar: "Damit kommst du aber nicht aus."
Klaus geht noch einmal in die Apotheke, kauft sich noch eine Packung Kondome und wieder etwas gegen Uebelkeit. Am naechsten Tag schaut Alex wieder auf die Paeckchen und meint: "Das reicht immer noch nicht. Verdoppel das nochmal."
Klaus geht also wieder in die Apotheke und verlangt zwei Packungen Kondome und zwei Schachteln Tabletten gegen Uebelkeit. Der Apotheker schaut ihn zweifelnd an: "Sagen Sie mal, es geht mich ja nichts an, aber warum machen Sie es eigentlich so oft, wenn Ihnen immer schlecht davon wird?"

Ein Himmel voller Enten
Drei Männer sterben bei einem Unfall und kommen in den Himmel. Als sie dort ankommen, sagt Petrus zu ihnen: "Wir haben eine einzige Regel hier im Himmel: Nicht auf die Enten treten!"
Sie betreten also den Himmel und tatsächlich: Enten über Enten überall. Es ist nahezu unmöglich, nicht auf eine Ente zu treten, und obwohl sie ihr Bestes geben, um das zu vermeiden, tritt der erste Mann auf eine Ente. Petrus kommt zu ihm mit der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat, kettet sie aneinander und sagt: "Zur Strafe, dass du auf eine Ente getreten bist, wirst du den Rest der Ewigkeit an dieses hässliche Weib gekettet verbringen!"
Am nächsten Tag tritt der zweite Mann auf eine Ente, und Petrus, dem nichts entgeht, eilt herbei und mit ihm eine andere extrem hässliche Frau. Er kettet sie aneinander mit derselben Bemerkung wie beim ersten Mann.
Der dritte Mann hat dies alles beobachtet und achtet sorgfältig darauf, wohin er tritt, damit ihn nicht dasselbe Schicksal ereilt. Er bringt es fertig, monatelang umherzugehen, ohne auf eine Ente zu treten. Eines Tages kommt Petrus zu ihm mit der überwältigendsten Frau, die er je gesehen hat. Eine große, gebräunte, kurvige sexy Brünette. Petrus kettet sie wortlos aneinander. Der Mann bemerkt: "Wüsste gern, wie ich es verdient habe, den Rest der Ewigkeit mit dir verbunden zu werden."
Sie: "Über dich weiß ich nichts, aber ich bin auf eine Ente getreten!"

Zum Hochzeitstag
Zum 30. Hochzeitstag führt er sie schick zum Essen aus. Irgendwann am Abend kommt es ihm in den Sinn, zu fragen: "Hast du mich in den 30 Jahren auch nie betrogen?"
Sie: "Naja, äh, ..., aber immer nur um dir zu helfen!"
Er (entsetzt): "Wie meinst du das?!"
Sie: "Weißt du noch, wie du deine eigene Firma gründen wolltest? Der Kredit wurde aber abgelehnt. Hast du dich nicht gewundert, als der Bankier dich 2 Tage später anrief, um dir zu sagen dass er dir das Geld doch leiht?"
Er: "Also hast du...? Ach so! Und weiter?"
Sie: "Als du so krank warst, konnnte dich doch nur der große Chriurg aus Genf retten. Aber der wollte dich erst in einem Jahr drannehmen. Und plötzlich hat er dich eine Woche später operiert..."
Er: "Stimmt! Das warst du also auch! Und weiter?"
Sie: "Als du als Politiker Karriere machen wolltest, weißt du noch, wie dir da hundertfünfzig Stimmern gefehlt haben?"



Schildkröte
Ein Mann will ins Kino. Vor dem Kino sitzt auf einer Mauer eine Schildkröte. Sie fragt ihn: "Hey, du, nimmst du mich mit ins Kino?"
Er hat nichts dagegen, packt sie untern Arm und geht zur Kasse. Doch die Kassiererin läuft rot an und kreischt: "Das T i e r kommt hier nicht rein!!!"
Also setzt der Mann die Schildkröte auf die Mauer zurück. Doch sie fängt furchtbar an zu weinen und zu betteln. "Ach bitte, kannst du micht nicht verstecken, ich würde sooo gerne den Film sehen."
Also versteckt er sie unter seiner Jacke und geht wieder zur Kasse. Doch die Kassiererin kriegt fast einen Herzinfarkt:
"Ich sagte doch: Das T i e r kommt hier nicht rein!!!"
Also setzt der Mann die Schildkröte wieder auf die Mauer zurück. Und wieder fängt sie furchtbar an zu weinen und zu betteln. "Ach bitte, kannst du micht nicht in deiner Hose verstecken, da wird sie mich nicht sehen, und ich würde doch sooo gerne den Film sehen."
Also versteckt er sie in seiner Hose und - tatsächlich - diesmal geht es gut.
Im Kino setzt er sich dann sicherheitshalber in die letzte Reihe und öffnet die Hose vorsichtig ein wenig, damit die Schildkröte gucken kann. Neben ihn setzt sich jedoch alsbald ein Liebespaar und der Film beginnt.
Mitten im Film hört der Mann plötzlich, wie das Mädchen neben ihm ihrem Freund zuflüstert:
"Du, Bernhard!" - "Ja?" grunzt er unwillig.
"Du, der neben mir, der hat seinen draußen!!!" - Na und, hab ich doch auch..."
"Ja, aber deiner frisst nicht aus meiner Popkorntüte!"

Schwarz
Sohn: "Papa! Warum bin ich schwarz obwohl Mama und du weiß sind?"
Papa: "Tja Sohn, dass war damals eine ziemliche Orgie. Sei froh, dass du nicht bellst!"

Sextherapie
Ein Paar, beide 78 bei einem Sextherapeuten: Der Arzt fragt: "Was kann ich für Sie tun?"
Der Mann antwortet: "Würden sie uns beim Sex zuschauen?" Der Arzt schaut etwas verdattert aber er stimmt zu.
Als das Ehepaar "fertig" ist sagt der Therapeut: "Es ist nichts außergewöhnliches bei ihrer Art Sex zu haben", und verlangt 50 Euro für die Sitzung. Dieses wiederholt sich mehrere male in den darauf folgenden Wochen: das Paar macht einen Termin, haben Sex ohne Probleme, zahlen den Arzt und gehen.
Irgendwann fragt der Arzt: Was genau versuchen sie bei mir heraus zu finden?  Der alte Mann sagt: "Wir versuchen nichts heraus zu finden. Sie ist  verheiratet und wir können nicht zu ihr. Ich bin verheiratet also auch  nicht zu mir. Das Holiday Inn nimmt 90,- Euro für ein Zimmer, das  Kempinski 108,--Euro.
Wir machen es bei Ihnen für 50,-- Euro und bekommen 17.-Euro Zuschuss von der AOK"!!!!

 

König Arthus Tafelrunde
Als König Arthus in den Krieg zieht, befiehlt er Merlin, für Ginevra einen Keuschheitsgürtel zu machen, den sie trägt, während er fort ist. Merlins Entwurf ist sehr merkwürdig - einer mit einer großen Öffnung auf der Vorderseite. "Das ist lächerlich," sagt Arthus,. "dieser Gürtel kann nicht funktionieren!" "Ja, er wird" sagt Merlin. Und er hebt einen Stock auf und steckt ihn in das Loch. Sofort fällt eine Guillotinenklinge herunter und schlägt den Stock entzwei. "Phantastisch!" schreit Arthus. Nachdem der Gürtel Ginevra angepasst ist, reitet er sehr erleichtert in den Krieg.

Als Arthus zwei Jahre später zurückkommt, lässt er als erstes alle Ritter der Tafelrunde wegen einer speziellen Untersuchung antreten. Er ist wütend, als er sieht, dass jeder Ritter sein männlichstes Teil vermisst - mit einer Ausnahme. Sir Lanzelot ist unversehrt. Arthus ruft ihn zu sich und lächelt seinen besten Ritter an. "Lanzelot" erklärt er, "du bist der einzige meiner Ritter, der die Keuschheit meiner Lady nicht angerührt hat, während ich im Kriegen war. Du hast die Ehre der Tafelrunde gewahrt, und ich bin stolz auf dich. Du sollst belohnt werden. Du kannst aus dem Königreich etwas haben, was du dir wünschst, du musst es nur benennen." Sir Lanzelot sagt, "mmm ... mmm ... mmm."

 

Bauchmassage
Ein Ehepaar stimmt sich gerade im Bett ein. Die Erregung nimmt langsam zu, da steht der kleine Fidius plötzlich in der Tür und fragt die Mama:
"Was machst Du da mit Papa?"
Die Mutter vollkommen erschrocken und verlegen: "Ach, ich massiere ihm nur den Bauch weg."
Darauf der Sohnemann: "Das lohnt doch nicht, morgen kommt doch die Frau Nachbarin und bläst ihn wieder auf!"

 

Frühreif
Der kurzsichtige Lehrer ruft in die Klasse: "Du da hinten, sag mir mal das Gedicht auf! "
"Das kann ich nicht. " "Darf man mal fragen, was du gestern Abend gemacht hast? "
"Da habe ich mit Freunden ein paar Bier getrunken, Poker gespielt und anschließend mit meiner Freundin gebumst. "
"Das ist ja unglaublich. Ich frage mich, wieso du überhaupt noch in die Schule gehst. "
"Um die Heizung zu reparieren - ich bin der Monteur. "

 

Statuen
Da stehen nun 2 Statuen seit über 20 Jahren im Park (Ein Mann und eine Frau, beide nackt). Kommt eine gute Fee vorbei, macht sich ein Spaß und sagt zu beiden: - "Ihr könnt euch jetzt für 2 Minuten frei bewegen. Macht was ihr wollt."
Die beiden auf dem schnellsten Wege ab ins Gebüsch, die Fee wartet, will aber nach 2 Min doch wissen, was die denn im Gebüsch so alles machen. Sie schleicht sich ran und sieht wie der Mann eine Taube in der Hand hat und zu seiner Frau sagt: - "Jetzt hältst Du die Taube fest und ich scheiß ihr auf den Kopf!"

 

Tatsachen
Ein Bischof hatte einmal Besuch von einem jungen Geistlichen und dieser betrachtete die ganze Zeit nur die junge, hübsche Haushälterin und dachte sich seinen Teil.
Der Bischof bemerkte die Blicke des jungen Geistlichen und meinte dazu: Junger Mann, ich sehe ihre Blicke und ich vermute zu wissen, was sie denken, aber seien sie versichert, das Verhältnis zwischen ihr und mir ist rein professioneller Art.
Eine Woche später kam die Haushälterin zum Bischof und sagte: "Herr Bischof, es ist mir unendlich peinlich, aber seit kürzlich der junge Geistlichen hier zum Abendessen war, fehlt die schöne, silberne Vorlegegabel."
Der Bischof konnte sich zwar nicht vorstellen, dass der junge sie gestohlen hatte, setzte sich aber dennoch hin und schrieb den folgenden Brief: "Lieber junger Freund, ich behaupte nicht sie hätten unsere silberne Vorlegegabel gestohlen, ich behaupte auch nicht, sie hätten sie nicht gestohlen, aber Tatsache bleibt, seit sie hier waren, ist die Gabel verschwunden."
Einige Tage später kam die Antwort: "Lieber Bischof, ich behaupte nicht, sie würden mit ihrer Haushälterin schlafen, ich behaupte auch nicht, sie würden nicht mit ihr schlafen, aber Tatsache bleibt, dass sie die Gabel längst gefunden hätten, wenn sie in ihrem eigenen Bett schlafen würden."

 

Kreide
Ein Geschäftsmann hat einen erfolgreichen Abschluss getätigt und lädt zur Feier des Tages seine Sekretärin zum Essen ein. Nach dem Essen meint sie: "Komm wir gehen noch auf 'nen Kaffee zu mir" Gesagt, getan... und dort geht's erst richtig ab. Spät in der Nacht meint er: "Ich muss jetzt nach Hause. Hast Du mal ein Stück Kreide?" "Klar. Dort in der oberen Schublade." Er holt die Kreide, klemmt sie sich hinters rechte Ohr und geht.
Daheim wartet schon seine Frau auf ihn: "Wo warst Du? Was hast Du gemacht?" "Och, ich hab ein tolles Geschäft abgeschlossen, dann war ich mit meiner Sekretärin essen und zum Schluss hab' ich sie ordentlich durchgebügelt." Fängt sie schallend an zu lachen und meint: "Gib doch nicht so an. Du warst beim Kegeln. Du hast ja jetzt noch die Kreide hinterm Ohr."

 

Gut gezielt
Ein Mann kommt in einen Waffenladen und verlangt ein neues Zielfernrohr. Der Verkäufer gibt ihm eines und sagt dazu: "Dieses Zielfernrohr ist so gut, damit können sie mein Haus drüben auf dem Hügel sehen. Probieren sie es aus."

Der Mann nimmt das Zielfernrohr, sieht in die angedeutete Richtung und beginnt zu lachen.

Der Verkäufer wundert sich und der Mann erklärt: "Ich kann eine nackte Frau und einen nackten Mann in dem Haus herumlaufen sehen."

Der Verkäufer sieht selbst durch das Rohr. Dann gibt er dem Mann zwei Patronen und macht ihm einen Vorschlag: "Sie bekommen dieses Zielfernrohr umsonst, wenn sie dem Mann den Schniedel abschießen und meiner Frau in den Kopf."

Der Kunde sieht ein weiteres Mal durch das Rohr und meint: "Wissen Sie, ich glaube, das schaffe ich auch mit einem Schuss ..."

 


Fällt Ihnen noch einer ein? Dann schicken Sie mir doch einfach eine mail. Ich bin allerdings wählerisch, nur die besten nehme ich auf.

Letzte Aktualisierung 16.12.04